Ein Spaziergang im Dunkeln kann für Ihren Vierbeiner sehr aufregend sein, denn dabei kommen Nase und Ohren auf ihre besonderen Kosten. Beim Gassigehen unterschätzen wir oft die Gefahren, denen wir uns aussetzen, wenn wir im Dunklen unterwegs sind. Vor allem bei Regen, Schnee und glitschigen Strassen ist es wichtig, dass Sie und Ihr Hund für andere Passanten oder Verkehrsteilnehmer gut zu erkennen sind. Daher gilt das Motto: Wenn Sie in der dunklen Jahreszeit loslaufen, dann gehen Sie auf Nummer sicher – mit Taschenlampe, heller Kleidung, reflektierenden Accessoires und Blinkis!

Risiko minimieren

Grundsätzlich gilt: Dunkle Landstrassen, bzw. Strassen ohne separatem Gehweg, sollten vermieden werden. Zudem sollte man Strassen nur an gut beleuchteten Stellen überqueren. Machen Sie Ihren Hund so sichtbar wie möglich: Reflektierende Halsbänder, Leinen und Geschirre sorgen dafür, dass Ihr Vierbeiner auch in der Dunkelheit Autofahrern ins Auge sticht. Dabei gilt: „Viel hilft viel!“ Je mehr Leuchtquellen Sie und Ihr Vierbeiner am Körper tragen, umso sicherer sind Sie im Dunklen unterwegs.

Sicher mit der richtigen Ausrüstung

Empfehlenswert ist auch der Kauf von reflektierenden Hunde-Westen, da deren abstrahlende Fläche besonders gross ist. Praktischer Nebeneffekt: Die Westen bieten zusätzlich Schutz gegen Nässe und Kälte. Im dunklen Wald nutzen diese Reflektoren natürlich wenig. Deshalb sind gerade dort für Ihren Hund batteriebetriebene Leuchthalsbänder oder Blinkis, welche als Halsbandanhänger am Halsband getragen werden und durch eingebaute LED-Leuchtmittel besonders hell leuchten, die bessere Lösung.

Checkliste für Ihre Sicherheit in der dunklen Jahreszeit:

  • Reflektierende Kleidung anziehen oder Signalweste über der Kleidung tragen
  • Taschenlampe oder Stirnlampe mitnehmen
  • Reflektierende Leine, Halsband und/oder Signalweste für den Hund, zusätzlich blinkendes Halsband oder Blinki am Halsband
  • Wasserfeste und kälteresistente Leuchtaccessoires
  • LED-Lampen sind sparsamer, heller und umweltfreundlicher
  • Viel hilft viel – Reflektoren und Batterie-Leuchten immer kombinieren