Das grosse Angebot an Hundeleinen, Hunde-Halsbändern und Brustgeschirren überfordert so manchen Hundehalter. Doch was macht überhaupt eine gute Leine aus? Wie lang sollte sie sein? Welches Material wäre am geeignetsten? Worauf ist es wichtig, beim Kauf eines Halsbandes zu achten? Und wozu brauche ich überhaupt ein Brustgeschirr?

Die Leine

Die Hundeleine stellt den verlängerten Arm des Hundehalters dar und ermöglicht das Führen des Hundes. An erster Stelle steht die Funktionalität einer Leine. Entscheiden Sie sich für ein Leine, die der Verwendung entspricht: normale Leine oder Rollleine, kurz oder lang, mit oder ohne Handschlaufe. Je nach Anlass empfiehlt es sich eine robuste Leine aus Echtleder oder eine leichte, handliche Leine aus Seil oder Nylon zu wählen.

Ebenso wichtig ist die Länge der Leine. An stark frequentierten Plätzen empfiehlt sich eine kurze Leine. Für den Alltag sind klassische Führleinen am praktischsten. Rückruf und andere wichtige Kommandos können Halter mit Schleppleinen gut trainieren. Für alle langen Leinen gilt: Immer mit einem Brustgeschirr anwenden. Da sich mit einem Brustgeschirr die Zugkraft nicht nur auf den Halsbereich auswirkt, sondern gleichmässig auf den Körper verteilt. Man sollte sowieso nicht an der Leine herumziehen, sondern den Hund mit Worten anstatt mit Zug auf die Leine führen. Für den Hund ist wichtig, dass die Leine nicht starr ist, sondern flexibel nachgibt.

Das Halsband

Mit einem Halsband können die Signale des Halters schneller und klarer auf den Hund übertragen werden. Wichtig ist, dass der Hund die Leinenführigkeit beherrscht (kein Rucken, kein Zerren), denn ruckartige Bewegungen und konstantes Ziehen bewirken auf Dauer Verletzungen der Halswirbelsäule.

Ein gutes Halsband fühlt sich für den Hund angenehm an, ist sicher und benutzerfreundlich. Das Material ist entscheidend, ob das Halsband für den Hund bequem zu tragen ist. Halsbänder aus Echtleder sind weich, elastisch, aber auch strapazierfähig und für den Hund angenehm zu tragen. Damit Sie und Ihre Fellnase lange Zeit Freude am Lederhalsband haben, empfiehlt es sich, dieses von Zeit zu Zeit mit einem speziellen Lederpflege-Produkt (z.B. für Schuhe) zu behandeln. Nylon-Halsbänder sind unter Hundehaltern sehr populär, da sie benutzerfreundlich sowie auch komfortabel für den Hund sind. Wünschen Sie sich für Ihre Fellnase einen maximalen Tragekomfort, so wählen Sie ein Nylon-Halsband mit Fleece- oder Neopren-Polsterung. Viele Halsbänder sind mit Klickverschlüssen aus Plastik ausgestattet. Diese könne ganz einfach und schnell an- und abgezogen werden und sind damit für Herrchen, Frauchen und Vierbeiner eine äusserst bequeme Lösung. Da Plastik aber ein biegsames Material ist, sollte man bei Halsbändern mit Klickverschlüssen besonders auf die Qualität achten.

Wählen Sie das Halsband für Ihren Junghund gross genug, damit Sie es ausreichend erweitern können. Nehmen Sie ein breites Halsband, im Verhältnis zum Hund, der Rasse und dem Gewicht. Je breiter und weicher das Halsband, desto besser für Ihren Hund.

Das Brustgeschirr

Der grösste Vorteil des Brustgeschirrs gegenüber den Halsbändern ist die Zugentlastung an der Halspartie. Die Kräfte werden dadurch auf den Hals und die Brust verteilt. Ein Brustgeschirr sollte immer dann eingesetzt werden, wenn der Hund evtl. Unterstützung braucht: Welpen, scheue oder ängstliche Hunde, Arbeitseinsätze, schwierige Geländegänge, auf dem Wasser, Spaziergang an der Schleppleine.

Wählen Sie das Geschirr passend zum Körperbau des Hundes. Bauch- und Rückengurt müssen so lang sein, dass die Seitenteile nicht in den Achseln des Hundes scheuern. Das Brustgeschirr sollte aus weichem Material gefertigt und die Verschlüsse haltbar und strapazierfähig sein. Sehr beliebt sind Brustgeschirre aus Nylon, da diese benutzerfreundlich und für den Hund angenehm zu tragen sind. Ein Brustgeschirr mit Fleece- oder Neopren-Polsterung erhöht den Tragekomfort zusätzlich. Achten Sie beim Kauf des Brustgeschirrs ebenfalls auf die Qualität der Klickverschlüsse. Die Leinenführigkeit (kein Rucken, kein Zerren) sollte der Hund auch mit einem Brustgeschirr beherrschen.